Life.2017.German.ML.PAL.DVD9-UNTOUCHED

(No Ratings Yet)

Eine Gruppe Wissenschaftler auf einer internationalen Raumstation bekommt als erste eine außerirdische Lebensform vors Mikroskop, die eine Sonde vom Mars mitbrachte. Der sich schnell entwickelnde Organismus wird zur Gefahr für die Crew. Die Astronauten entdecken, dass es noch viel schlimmer werden könnte: Was als Horrortrip für eine kleine Gruppe beginnt, könnte die Auslöschung allen Lebens auf der Erde bedeuten. Ein verzweifelter Überlebenskampf beginnt, nachdem das Wesen aus dem Labor ausbricht.

Source: PAL DVD9
Video: 720×576 Untouched
AR: 16:9 (2.40:1 – anamorph)
Audio: AC3 5.1 EN 448kbps
Audio: DE/FR/IT/ES 384kbps
Audio: RU 192 kbps
Untertitel: DE/EN/FR/IT/NL/AR/DK/NO/RU/ES/TR


Dauer: 100 Min. | Format: DVD9 | Größe: 5699 MB | IMDb: 6,7
Download: ★ OBOOM.com ★
Mirrors: anzeigen (4)
Passwort: movie-blog.org

Tags »

Datum: Donnerstag, 13. Juli 2017 22:14
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: - DVD, ++Neuerscheinungen+, DVD, Horror, Science Fiction, Thriller

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

6 Kommentare

  1. 1

    Die Filmfirmen vernachlässigen leider immer mehr das DVD-Format.
    6 Tonspuren und unzählige UT, nicht zu vergessen die Extras hier auf der DVD schrauben die Bitrate für den Hauptfilm unnötig nach unten. Das dann auch noch jede Menge Platz auf einer DVD9 verschwendet wird erwähn‘ ich mal nur am Rande.
    Das Ergebnis sieht jedenfalls bescheiden aus. Das waren noch Zeiten, als sich engagierte Leute hier in der Szene die Mühe gemacht und saubere HD2DVD’s erstellt haben. Die haben der Filmindustrie mit Recht den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt.

  2. 2

    jepp, schade um das dvd format und die hd2dvd releases.
    wird alles immer weniger.
    trotzdem danke fürs uppen.

  3. 3

    Leute, haltet nicht an dem alten ineffizienten Formaten fest. Auch HD2DVDs machen die Dateien mit MPEG2 viel zu groß. Mit h264 bekommt man die Qualität mit einem Bruchteil der Größe hin. Und am besten codiert man selbst, damit man dann genau die Qualität erhält, die man will.

  4. 4

    @dogh
    Die Ineffizienz hat Cassandra treffend beschrieben. Das Problem ist folglich nicht DVD-immanent, sondern Absicht oder Nachlässigkeit der Hersteller. DVD9 optimal gestaltet hat für mich immernoch mit Abstand den größten Reiz. Menüs, Kommentare, Extras halte ich auch für wichtig. In Zeiten, in denen zu viele hier offenbar nach 30Gig-UHD-Releases gieren, finde ich 8Gig total okay. Als DVD9 sogar perfekt.
    Die Nasenhaare der Schauspieler muss ich eher nicht zählen können. Oder doch? Momentmal: 5 Mitesser, 8123 graue Haare und exakt 1,95 mm Dreitagebart – super Film! Nachts konnte ich allerdings nicht einschlafen. Meine Gedanken kreisten um die Frage: wirklich 8123 oder doch 8124 Haare? Und wie lang waren sie? Schreckliche Albträume gehabt! Solche Probleme gibt es bei DVD9 nicht, und man schläft die Nacht durch wie ein Baby.
    Tja, die Leute in der Szene haben eben aufgegeben, die Industrie hat gewonnen. Not nice.

  5. 5

    @jack: 100pro deiner meinung.

    bin noch mit vhs aufgewachsen, dvd war ein quantensprung in allen belangen und fürs heimvergnügen bis heute komplett ausreichend.
    versteh nicht warum man 30gb lädt um einen film zu schaun. steht man irre auf den streifen, kauft man den doch zumeist eh – wo es doch heute so schöne pappverpackungen zu kundenfreundlichen wucherpreisen gibt ;)

  6. 6

    Was ich meine mit DVD’s, die von den Filmfirmen in schlechter Qualität auf den Markt gebracht werden, zeigt am Besten der von mir erstellte Screenvergleich zwischen der DVD 9 untouched und der HD2DVD 5 von dem Film „Das Leben des Brian“.
    Beide Versionen sind hier bei MB erhältlich.
    Die Bilder sind nicht exakt framegleich aber ihr solltet schon erkennen können was ich meine.

    http://screenshotcomparison.com/comparison/216457/picture:0

Kommentar abgeben